Neuartige Lehrmethoden

Meine alte Uni in Saarbrücken hat mich heute mit einem völlig neuen Internetauftritt überrascht. Die Webseite ist zwar momentan noch im Bau, kann aber schon öffentlich eingesehen werden. Auch wenn die grundlegende Struktur schon steht, befinden sich die meisten Inhalte nach wie vor auf der alten Webseite.

Für eine Uni-Homepage ist das schon ein ziemlich radikales Design (gerade im Vergleich zum Vorgänger), es sieht aber eigentlich gar nicht mal schlecht aus. Nur an den Symbolfotos müssen sie noch dringend arbeiten: Warum schaut mich der Uhu beim Thema „Veranstaltungen“ so durchdringend an? Weshalb müssen Schüler im Saarbrücker Stadtwald rumlaufen? Und wieso muss ich mich zum Studieren auf ein Buch setzen? 😉

(via)

Advertisements

Von Saarbrücken nach Berlin und zurück

In den Jahren, als ich noch in Saarbrücken wohnte, hatte ich immer wieder das Problem, dass ich nicht günstig und schnell nach Berlin reisen konnte. Weil die Fahrt mit dem Zug 7 Stunden pro Richtung dauert, und mit dem Auto noch länger, hätte sich eine Reise mit dem Flugzeug angeboten.

Dummerweise wurde die Strecke Saarbrücken-Berlin nur von Cirrus Airlines angeboten. Als Student hätte kein Problem gehabt, Monate im Voraus die unbequemsten Plätze zu buchen und z.B. an einem Sonntag früh um 4 Uhr loszufliegen. Doch was immer ich bei der Online-Buchung auswählte: jedes Mal wurden mir Preise angeboten, die so hoch waren, dass es erstaunlicherweise billiger war, mit einem Urlaubsflieger über Thessaloniki nach Berlin zu fliegen! Leider war auch diese coole Variante immer noch deutlich teurer als eine Zugfahrt.

Und jetzt? Seit ich nicht mehr in Saarbrücken wohne, gibt es auf einmal gleich zwei Billigfluglinien, die täglich diese Strecke zurücklegen (Air Berlin und ab Zweibrücken Germanwings). Und ja, das finde ich ein bisschen unfair.

Katastrophe?

Die Stiftung World Press Photo vergibt seit 1955 die angesehene Auszeichnung Pressefoto des Jahres. Die meisten der preisgekrönten Fotos zeigen bewegende Situationen aus Krisengebieten, in denen die Menschen unter Kriegen oder Naturkatastrophen zu leiden haben. Nicht zuletzt durch diese Auszeichnung wurden einige Fotos weltberühmt und rüttelten die Öffentlichkeit auf.

In der langen Liste der Preisträger-Fotos aus den letzten Jahrzehnten befindet sich, inmitten von weltbekannten Bildern aus dem Vietnamkrieg, das Gewinnerfoto aus dem Jahr 1971. Unerklärlicherweise zeigt es nichts anderes als einen Banküberfall in Saarbrücken.