O2 can’t do either – Teil 5

Die Freude über die wiederhergestellte Leitung währte also nur sehr kurz. Nach wenigen Tagen war sie schon wieder weg.

Am Folgetag rief ich also die O2-Hotline an. Die Mitarbeiterin nahm die Störung auf, und versprach, dass man sich kümmern würde. Ich vergaß natürlich nicht zu erwähnen, dass die Leitung zuvor auch nur sehr langsam war.

Noch im Laufe desselben Tages rief plötzlich die Technikabteilung der Deutschen Telekom an. Eine resolut klingende Mitarbeiterin fragte mich, was der Vermerk meiner Telefongesellschaft „Telefonica“ bedeuten würde: „Kunde Wiederholungsauftrag CPE“. Ob ich ihr erklären könne, was meine Telefongesellschaft damit meint. Ich erklärte ihr den Sachverhalt, und auch, dass die Leitung zuvor langsam war. Sie sagt, dass sie sich den Fall jetzt also konkret ansehen könnte, und legt auf.

Eine halbe Stunde später ruft sie wieder an und sagt, dass ein weiteres Mal ein Techniker ins Haus kommen muss. Ich versuche es mit gesundem Menschenverstand und sage, dass wir am 5. März nichts in der Wohnung geändert haben. Wenn also jemand ins Haus kommen muss, bedeutet das doch, dass an der Haustechnik etwas geändert wurde – vielleicht durch einen anderen Telekom-Techniker. Ich frage also, ob an dem Tag ein Techniker bei uns war. Leider kann sie mir das nicht mitteilen, denn sie sieht das im System nicht. Und sie kann mich auch nicht zu jemandem verbinden, der mir die Antwort geben könnte.

Nochmal ganz deutlich: Ich bin zum ersten Mal seit Beginn der Störung direkt mit der Technikabteilung der Deutschen Telekom verbunden, und zwar (nach Angaben der Mitarbeiterin) ganz speziell mit der Abteilung, die für die Techniker-Disposition zuständig ist. Eine Abteilung, die ganzen Tag damit beschäftigt ist, Techniker loszuschicken. Und diese Abteilung ist nicht in der Lage, mir mitzuteilen, ob einen Tag zuvor ein Telekom-Techniker bei uns im Haus war.

Sie bietet mir einen Termin am Folgetag an, und zwar im Zeitraum 8-14 Uhr. Ich stimme wieder einmal zähneknirschend zu, aber nur, weil sie mir zusichert, dass der Techniker eine halbe Stunde vorher bei mir anrufen würde. Das bestätigt sie mir auch nochmal auf Nachfrage. Ganz trauen tue ich ihr trotzdem nicht.

Am 7. März 2013 warte ich also morgens wieder einmal zu Hause auf den Techniker. Und warte. Als kurz vor 11 Uhr immer noch keine Spur eines Technikers zu sehen ist, und die Lampe nach wie vor blinkt, ist mir alles egal. Aus bisheriger Erfahrung ist zu diesem Zeitpunkt mit einem Techniker nicht mehr zu rechnen. Ich aktiviere endlich auch mal die O2-SIM-Karte, mit dem Plan, diese noch leerzusurfen, und demnächst auch bei O2 zu kündigen.

Ich gehe um 11 Uhr aus dem Haus, was sich im Nachhinein als richtige Entscheidung herausstellt, denn bis zum Abend ruft niemand an. Ich habe die Hoffnung inzwischen aufgegeben, dass der Anschluss jemals repariert wird. Abends kehre völlig niedergeschlagen nach Hause zurück. Wie zu erwarten gibt es es keine Nachricht an der Haustür oder im Briefkasten – den ganzen Tag ist kein Techniker gekommen.

Ich betrete die Wohnung und werfe einen Blick auf die Box.

Völlig unerwartet und überraschend funktioniert die Leitung. Internet und Telefon. Einfach so. Mit 16 MBit/s.

Daraufhin bleibe ich aus Erfahrung noch sehr skeptisch, und lade erstmal wie blöd Gigabytes an Daten runter, um das möglicherweise kurze Zeitfenster zu nutzen. Doch inzwischen muss ich sagen, dass es keinen Grund mehr für Skepsis gibt, denn seitdem läuft alles durchgehend problemlos.

Die Störung begann am 7. Dezember 2012. Auf den Tag genau drei Monate, eine Telefongesellschaft, 6 Technikertermine, 2 Briefe und unzählige Hotline-Telefonate später wurde sie nun endlich behoben.

ENDE

Nachtrag: Genau an dem Tag, an dem der O2-Anschluss wieder funktionierte, habe ich dann auch von 1&1 die Gutschriften überwiesen bekommen – also einen Monat, nachdem diese zugesagt wurden…

Advertisements

3 Gedanken zu „O2 can’t do either – Teil 5

  1. Einerseits natürlich sehr gut, daß Euer DSL wieder geht. Andererseits endet damit wohl die Geschichte. :/

  2. Großartige Geschichte, und so wirklichkeitsnah geschrieben als wäre sie wirklich passiert 🙂

    Herzlichen Glückwunsch und Willkommen im Internet!

  3. Bei der gesammten Geschichte muss ich jetzt irgendwie heulen, denn meine eigene Geschichte hat gerade erst begonnen. Es fing mit Wartungsarbeiten an und der erste Techniker-Termin ist auch schon geplatzt 😥

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s