Google Beatbox

Googles Translate-Funktion hat irgendwas an sich, das Leute dazu bringt, sie ständig zweckzuentfremden.

Nach der Japanisch-Englisch-Übersetzungsparty hat jetzt jemand herausgefunden, wie man die „Vorlesen“-Funktion im Zusammenhang mit der deutschen Sprachausgabe als Beatbox verwenden kann.

Wie’s geht? Einfach mal anhören, wie

pv zk bschk pv zk pv bschk zk pv zk bschk pv zk pv bschk zk bschk pv bschk bschk pv kkkkkkkkkk bschk

klingt. 🙂

Eine systematische Drum-Notation gibt es natürlich auch.

(Danke an Uli.)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s