Autofahrer, kommst du nach…

Fährt man mit dem Auto ins Zentrum von Princeton, könnte es sein, dass man an einer Straße wie der folgenden hier vorbeikommt. Worauf ist zu achten?

Auf den Sportplatz rechts? Die Schule links? Nein, es ist das erste Schild rechts auf dem Gehweg. Es markiert die Grenze zwischen dem „Princeton Township“ und dem Stadtzentrum „Princeton Borough“. Princeton ist nämlich administrativ in diese beiden Teile aufgeteilt, die z.B. auch jeweils einen eigenen Bürgermeister haben.

Das muss den Autofahrer jetzt aber nicht interessieren. Spannender ist schon, dass das Schild auf eine klitzekleine Parkregelung aufmerksam macht:

Man darf im Borough grundsätzlich auf allen Straßen zwischen 2 und 6 Uhr nachts nicht parken (außer mit Anwohnerparkausweis). Eventuell ist diese Maßnahme dazu da, den Anwohnern ihre Parkmöglichkeiten zu sichern. Meinem Eindruck nach haben die meisten zwar eh ihre eigene Garage, und man könnte den Anwohnern auch immer noch ihre Parkplätze bis 2 Uhr nachts wegparken, aber gut.

Der eigentliche Witz daran ist aber, dass diese spezielle Regelung ausschließlich auf diesen Ortseingangsschildern zu finden ist. Im ganzen Stadtgebiet gibt es verschiedenste Parkregeln, z.B. kostenfrei, oder mit Parkuhren, oder „tagsüber 2 Stunden erlaubt“-Schildern, oder kostenpflichtigen Parkplätzen, aber in dem ganzen Parkschilder-Wirrwarr gilt überall implizit zusätzlich die Regel, dass man da zwischen 2 und 6 Uhr nachts nicht parken darf. Steht nur halt nicht nochmal dran.

Und warum schreibe ich das alles? Weil Marianne und ich feststellen mussten, dass da tatsächlich um 5:30 Uhr morgens Polizisten kontrollieren, und ein simples Parkticket mal eben 40 Dollar kostet. 😦

Advertisements

3 Gedanken zu „Autofahrer, kommst du nach…

  1. Der Grund ist, dass nur Asoziale und Kriminelle ihr Auto nachts woanders als zuhause stehen haben. Das weiß doch jeder.

  2. Genau. Und nachts hält man ja sowieso nur an um Drogen oder Frauen zu kaufen. Sowas will man nun wirklich nicht.

  3. Ha, ich glaube, ich habe in den neun Monaten etwa $300 in Parktickets investiert. Ich als Anwohnerin mit Auto hatte nämlich einen Anwohnernachtparkplatz auf dem Park Place West Yard (http://www.princetonparking.org/parking_map.html) – ja, auch Anwohner dürfen nicht nachts auf der Straße parken (Es gibt jedoch einen Trick: einfach bei der Polizei anrufen und sagen, dass man Gäste hat und dass das Auto auf der Strasse stehen muss, Nummernschildbeschriftung durchgeben).

    Der Nachtparkplatz war aber Montags bis Samstag nur von 17-10 Uhr kostenlos, wenn man dann also am Samstag nach einer Party nicht vor 10 aus dem Bett kam… Einmal hatte ich auch meine neue Parkplakette schon erworben, aber vergessen sie ins Fenster zu bappen. Tja, das hat die Borough Clerks aber dann auch wenig interessiert, dass ich ja eigentlich im Besitz einer gültigen Plakette gewesen war..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s