Absurde Wahlkampf-News

Jetzt reicht’s langsam. Ich kann den Medien-Rummel um die Vorwahlen in Iowa ja noch nachvollziehen, obwohl da nur ein paar 10.000 Menschen gewählt haben.

Aber wie penibel Spiegel Online da die ersten Stimmabgaben zweier winziger Gemeinden in New Hampshire protokolliert, ist schon mehr als lächerlich:

Noch vor dem Beginn der offiziellen Vorwahlen konnte der Demokrat Barack Obama einen triumphalen Sieg einfahren. In Dixville Notch erhielt der schwarze Senator sieben Stimmen. Seine schärfste Konkurrentin Hillary Clinton blieb ohne Stimme, während Ex-Senator John Edwards zwei Stimmen und Bill Richardson eine Stimme etwas besser abschnitten. In Harts Location erreichte Obama neun Stimmen, seine Rivalin Hillary Clinton drei und John Edwards eine.

Advertisements

2 Gedanken zu „Absurde Wahlkampf-News

  1. Stimmt, wenn es schon der echte Wahlkampf wäre, würde ich die detaillierte Berichterstattung in den hiesigen Medien verstehen. Aber so ist das echt total überflüssig.

  2. Pingback: Absurde Softwareupdate-News « Robert in München

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s